meine Erfahrungen mit Felicitas

Gestern Abend klingelte mein Telfon, mit einer mir unbekannten Nummer. Ich also ran und auf der anderen Seite eine Frau, welche sich als Hostess von Felicitas heraus stellte. Schon vor vielen Monaten hatte ich mich bei Felicitas für einen gratis Geschenkoffer "baby" angemeldet. Aber nie hat sich da was getan und irgendwann hab ich es dann auch vergessen. Daher war ich um so erfreuter, dass die Dame vorbei kommen wollte, obwohl mein Sohn schon das Alter für den Koffer überschritten hatte, aber sie meinte, es wäre ja nicht meine Schuld und würde daher am morgigen Tag unter Mittag mal vorbei schauen. Da ich so oder so mit meinem Sohn krankgeschrieben war, passte dies sehr gut.



meine Erwartungen
Da ich gar nicht so richtig wusste, was mich so erwarten würde, befragte ich meinen Freund Mr. Google mal dazu. Und ich muss sagen, danach war ich mir gar nicht mehr so sicher, ob ich die Hostess überhaupt rein lassen sollte. Aber ich dachte mir, ich bin vorbereitet auf alles, was soll also noch schlimmes passieren.

das Eintreffen der Dame
Da ich gerade meinem Zwergle gewickelt hatte, sah ich ein Auto auf dem Parkplatz bei uns stehen, was mir nicht bekannt war. Nach einer Weile stieg dann eine schmale, in schwarz gekleidete Frau aus. Irgendwie sah sie nicht so aus, wie die Damen auf der Homepage von Felicitas. Es fehlte dieser blaue Schal um den Hals, aber da sie einen Koffer und noch einiges anderes Zeug mit sich schleppte, konnte es ja nur die Hostess sein.

Und wie ging es nun weiter?
Es klingelte und ich öffnete der Hostess die Tür, welche erstmal das ganze Zeug was sie so mit sich trug, auf dem Tisch im Wohnzimmer ablegte. Sie stellte sich und Felicitas kurz vor und begann dann mit dem "Versicherungsgespräch", falls man dies so nennen kann, denn mir wurde rein gar nichts aufgezwungen. Im Gegenteil, ich bekam den Inhalt des Koffers inklusive diverser Aktionsangebote erklärt, während mein Sohnemann unruhig auf meinem Schoß sitzend, ein Teil nach dem anderen in Beschlag nahm, was auf dem Tisch lag. Aber davon ließ die Hostess sich keineswegs beirren und erzählte mir weiter von den "tollen Angeboten". Als Mutter eines 16 Monate alten Buben kannte ich aber fast alle von ihr präsentierten Dinge schon und somit erfuhr ich nicht viel Neues, was das ganze Gespräch auf ein Minimum reduzierte. Zum Ende hin wurden mir noch einige Nuby-Produkte gezeigt, da ich aber keinerlei Verwendung für diese Teile habe, unterschrieb ich noch schnell, dass ich einen Koffer voller Zeugs bekommen habe und dann war die Dame auch schon wieder weg.

Kofferinhalt:
- ein Quietscheentchen
- ein schönes Buch
- eine Flasche von Nuk
- ein  toller Beißring von Nip (mit so einer Fläche, wo das Zahnungsgel drauf gemacht werden kann)
- 1 Probe von den neuen Tempotaschentüchern
- 2 Proben Milupa Kindermilch
                                                     - 1 Magnet Milupa Mütterberatung

und natürlich aller Hand Papier
- Zeitschriften (Eltern, Brigitte)
- Gutschein für ein vergünstigtes Zeitschriften-Abo, TV-Spielfilm-Abo
- 10 Euro Cewe Gutschein
- My-Toys Neukundengutschein
- 20 % für Valentins
- 5 Euro Gutschein für den Kinderbutt
--> die Gutscheine bekommt man auch online und die Zeitschriften waren schon uralt, aber einem geschenkten Gaul usw.

schon wieder enorm viel Papier auf diesem Foto
- Center Parks Katalog
-  BSW Bonusprogramm Infoflyer
- 20€ Gutschein auf Wein
- Gobo Anmeldung
- Zewa Probe
und ein paar Infoflyer

und...
- 2 Pampers Active Proben
- 2 Pampers Gutscheine
- Gutschein zum Onlineeinkauf von Windeln
- Rossmann Babyclub Infos, Copouns und Feuchttücher von Babydream


Fazit
Also diese Hostess darf gerne noch einmal wieder kommen. Ich fand den Inhalt des Koffers angemessen, auch wenn Einige bestimmt denken- oh mein Gott, sie hat für so wenig Zeug ihre Daten preis gegeben. Aber mal ehrlich, ich gebe doch laufend Daten von mir Preis. Auch hier im Blog und warum sollte ich der Dame beispielsweise meine Adresse verweigern. Die hatte sie ja eh schon von der Anmeldung. Ich musste nur den Erhalt des Koffers bestätigen, mehr nicht. Und für die 15 Minuten die ich für das ganze Gespräch geopfert habe, bin ich völlig zufrieden.

zusätzliche Info:
In MV, konkret im Uecker-Randow-Kreis werden noch Hostessdamen gesucht, wer sich bewerben möchte, ich gebe auf Anfrage gerne die Daten weiter.

Kommentare:

  1. Ich hatte mich auch bei Felicitas angemeldet und dann voll die Horrorgeschichten darüber gehört. Auch bei mir war alles super. Die Dame kam (als mein Sohn 6 Monate alt war) unangemeldet vorbei, blieb einfach im Hausflur stehen, gab mir den Koffer und hat eine wenig Smalltalk gemacht. Das wars, also alles andere als schlimm. Beim Nächsten Kind werde ich es wieder machen!

    LG Elfmastress

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke mal, dass es wirklich von der Hostess persönlich abhängt, wie sie so ihre Arbeit macht und vor allem unter welchem Aspekt. Geht es ihr nur darum den Koffer unter die Leute zu bringen oder will sie aus jedem Besuch viel Geld herausschlagen, dann wird sie versuchen einem alles mögliche anzudrehen.

    AntwortenLöschen
  3. Auch ich habe nur positive Erfahrungen mit Felicitas gemacht und würde die jeder Zeit wieder kommen lassen.

    Gruß

    PS: Verfolge nun Deinen Blog. Würde mich auf Gegenverfolgung unter http://kuhnnigundes-produkttests.blog.de freuen.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab heute auch Besuch von einer gehabt wie erzählen von Versicherung wie Unfall und so der Inhalt war okay fast nur Zeitung und so und ein löffel der sich verfärbt in Kleinkind Paket ist nichts für Kinder drin

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab heute auch Besuch von einer gehabt wie erzählen von Versicherung wie Unfall und so der Inhalt war okay fast nur Zeitung und so und ein löffel der sich verfärbt in Kleinkind Paket ist nichts für Kinder drin

    AntwortenLöschen